Reisen im Detail 2022 - Unterwegs mit Frauen und mit Frauen Unterwegs - Frauen Unterwegs, Frauenreisen, Ägypten, Baltikum, China, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Grossbritanien, Indien, Island, Italien, Kapverden, Kuba, Madeira, Marokko, Mongolei, Neuseeland, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Russland, Schweden, Schweiz, Sinai, Spanien, Slowakei, Sri Lanka, Tschechien, Tunesien, Türkei, Usbekistan, Zypern
Frauen Unterwegs FrauenReisen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
    

Nepal - Frauenfest Teej, Begegnungen und Natur

A. 29.08.-09.09.2022 Neu

Mit den nepalesischen Frauen in Kathmandu gemeinsam das Teej-Fest feiern, buddhistische Nonnen kennenlernen und im Chitwan Nationalpark mit Elefanten spazieren gehen - das sind nur einige Höhepunkte dieser außergewöhnlichen Nepal-Frauenreise.

Das Teej Festival feiern die Frauen Nepals gegen Ende der Monsunzeit. Drei Tage lang hüllen sich die Frauen in ihre schönsten roten Saris und schmücken sich mit unzähligen Armreifen. Verheiratete Frauen legen ihren goldenen Hochzeitsschmuck an und verzieren Stirn und Scheitel mit rotem Pulver und dem roten Tikka-Punkt. Es wird ausgiebig getanzt und gefeiert - und auch wir bekommen auf Wunsch Saris und werden entsprechend geschmückt, bevor wir uns unter die Frauen Kathmandus mischen und kräftig mitfeiern. Bis Mitternacht bleibt den einheimischen Frauen Zeit zum Feiern, Tanzen und ausgiebigen Essen und Trinken, denn am nächsten Tag wird streng gefastet und im Tempel für ein langes Leben, einen guten Ehemann und das Wohlergehen der Familie gebetet.

Teej festival - Frauenfest

Doch dann sind wir schon unterwegs zum Shivapuri Nationalpark und zur Nagi Gompa, einem buddhistischen Nonnenkloster, das wir nach einer Wanderung erreichen und von wo wir einen traumhaften Blick auf das Kathmandu-Tal haben. Auf dem weiteren Weg besuchen wir die schönen newarischen Städte Panauti und Balthali, wandern in den heiligen Ort Namobuddha mit seinen unzähligen im Wind flatternden Gebetsfahnen, erleben die nepalesische Gastfreundschaft im Community Homestay und fahren dann weiter zum Chitwan Nationalpark. Hier machen wir eine Sonnenaufgangswanderung mit Elefanten, die sich frei und ohne Ketten bewegen dürfen, gehen bei einer Kanutour und einer Jeepsafari auf Tierbeobachtung und wandern zu einem malerischen Wasserfall.

Auf dem Rückweg nach Kathmandu machen wir Halt in der alten Königsstadt Patan, wo wir nicht nur die Gold- und Silberschmiede erleben, sondern auch im sozialen Projekt der "Sasane Sisterhood" lernen, wie man die köstlichen nepalesischen Momos zubereitet. Am Ende stehen noch die fast unwirklich erscheinende Stupa von Boudanath mit ihren magischen Augen und der Tempel von Pashupatinath auf unserem äußerst abwechslungsreichen Programm.

Chitwan - elephants of Sapana

Soziales Engagement:
Mit dieser Reise unterstützen wir verschiedene soziale Projekte wie die Community Homestays in Kapan und Bungamati, die meist von Frauen betrieben werden und hiermit die Möglichkeit auf ein eigenes Einkommen haben. Auch die Menschen vom Volk der Chepang im Chitwan Nationalpark werden durch unseren Besuch unterstützt sowie die Nonnen in der Nagi Gompa.
Der Momo-Kochkurs am 11. Tag findet in der Sasane Sisterhood statt. Hier arbeiten junge Frauen und Mädchen aus unterprivilegierten Gesellschaftsschichten sowie Frauen, die häusliche Gewalt, Kinderehen, Zwangsprostitution oder ähnliches erlebt haben. Sie alle haben in der Sisterhood-Community nicht nur ein Zuhause, sondern auch die Chance auf ein selbstbestimmtes Leben gefunden.

Klima:
Das Teej Festival findet jedes Jahr zum Ende der Monsunzeit statt, d.h. dass es eventuell zwischendurch mal heftig regnen kann, auch wenn es gegen Ende der Monsunzeit erfahrungsgemäß immer trockener wird. Regenkleidung und wasserfeste Schuhe sollten auf jeden Fall eingepackt werden.

Weitere Hinweise zur Reise:
Während unserer Rundreise lernen wir ganz unterschiedliche Unterkünfte kennen: städtische Mittelklassehotels und ländliche Gasthäuser, Nationalpark-Lodges und Resort-Cottages. Während unserer Übernachtungen in den Community Homestays in Kapan und Bungamati kann evtl. kein Einzelzimmer zur Verfügung gestellt werden und dort müssen ausnahmsweise auch Bäder geteilt werden.
Begleitet wird die Reise von Michaela Schiffer, die schon in vielen Teilen der Welt Gruppenreisen geleitet hat. Vor Ort begleiten uns außerdem eine deutschsprachige lokale Reiseleiterin und ein englischsprachiger Fahrer.

Bungamati

Tagesprogramm*

1. Tag, 29.08.: Individuelle Ankunft in Kathmandu
Namaste? - herzlich willkommen in Nepal! Nach Ankunft am Flughafen werden wir zu unserer Unterkunft gefahren. Unsere einheimische Reiseleiterin heißt uns willkommen und gibt uns noch ein paar Erklärungen zur Reise. Je nach Ankunftszeit haben wir noch die Möglichkeit für einen ersten Spaziergang durch die Altstadt von Kathmandu, bevor wir beim Willkommens-Abendessen die Gelegenheit haben, uns besser kennenzulernen und ein paar Worte Nepali zu lernen, die uns auf der Reise immer wieder die Herzen der Einheimischen öffnen werden.
- Unterkunft und Verpflegung: Mittelklassehotel, Abendessen, Übernachtung und Frühstück

2. Tag, 30.08.: Frauen feiern das Teej Fest - und wir mittendrin!
Das Teej Fest in Nepal beginnt gegen Ende des Monsuns und ist allein den Frauen gewidmet, die sich ihre besten roten Saris überwerfen, unzählige Armreifen überstreifen und sich wunderschön schmücken. Mit allen Frauen, ob groß oder klein, alt oder jung, wird gefeiert, getanzt und gesungen, es ist ein riesengroßes Fest! Auch wir bekommen Saris, werden geschminkt, wenn wir wollen, und können uns sogar Schmuck ausleihen. Dann geht es hinaus auf die Straße und in den nahegelegenen Park, wo wir mit den Frauen Kathmandus gemeinsam feiern.
- Unterkunft und Verpflegung: Hotel wie am Vortag, Abendessen, Übernachtung und Frühstück

3. Tag, 31.08.: Von Kathmandu zum Shivapuri Nationalpark
Wir verlassen Kathmandu und fahren zum nahen Shivapuri Nationalpark am nördlichen Ende des Kathmandu-Tales. Bei einer moderaten Wanderung besuchen wir ein Nonnenkloster im Nationalpark, in dem ca. 100 Nonnen zwischen 12 und 90 Jahren aus ganz Nepal und auch aus Tibet leben und täglich Tara praktizieren. Der Blick vom Kloster über das Kathmandu-Tal ist atemberaubend!
Wir übernachten heute in einem Community Homestay in Kapan, der überwiegend von Frauen betrieben wird. Wir teilen uns auf mehrere Häuser auf, die Zimmer sind meist Doppelzimmer mit getrennten Betten, Dusche und Toilette. Hier haben wir Gelegenheit, tiefer in das nepalesische Leben einzutauchen - und unsere ersten nepalesischen Worte werden unsere Gastgeberinnen begeistern!
- Unterkunft und Verpflegung: Community Homestay, Lunchpaket, Abendessen, Übernachtung und Frühstück

4. Tag, 01.09.: Newari-Kultur und Himalaya-Gipfel
Am Morgen fahren wir weiter nach Panauti, ein typisches Newari Dorf. Die Newar sind eine Ethnie, die überwiegend im Kathmandu-Tal lebt und ursprünglich das Personal bei wichtigen religiösen Festen stellte. Sie genießen hohes Ansehen. Bekannt ist Panauti besonders für die feinen Schnitzarbeiten, die man an vielen Gebäuden bewundern kann. Wir streifen durch die Stadt und besuchen u.a. den schönen, Lord Shiva geweihten Indreshwor Mahadev Tempel.
Von Panauti beginnen wir unsere Wanderung nach Balthali (ca. 3-4 Stunden, ca. 240 Hm). Zunächst geht es über einen flachen Feldweg, dann durch grüne Felder. Auf dem Weg genießen wir immer wieder die schönen Ausblicke, an klaren Tagen können wir von hier sogar einige der Gipfel des Himalayas sehen. In Balthali angekommen lernen wir das Leben der Tamang kennen, der zweitgrößten indigenen Ethnie Nepals, die ursprünglich aus dem Gebiet Tibets stammen. Unser gemütliches Hotel liegt auf einem Hügel, von wo aus wir einen herrlichen Blick über die Terrassenfelder haben.
- Unterkunft und Verpflegung: Landhotel, Abendessen, Übernachtung und Frühstück

5. Tag, 02.09.: Wanderung von Balthali nach Namobuddha (ca. 4 Std.)
Nach dem Frühstück beginnen wir unsere Wanderung nach Namobuddha, die uns durch Terrassenfelder und Obstgärten voller Orangenbäume führt. Auf unserem Weg besuchen wir das Thrangu Tashi Yangtse Kloster auf einem Hügel, das uns mit unzähligen, im Wind wehenden Gebetsfahnen begrüßt.
Am Nachmittag spazieren wir durch den buddhistischen Wallfahrtsort Namobuddha, dessen Stupa einer der heiligsten Orte Nepals ist. Am frühen Abend sind wir hier zu einer Gebetszeremonie, einer Puja, eingeladen, bevor wir zu unserem Hotel in Namobuddha gehen. Unser Gepäck wurde bereits vorab dorthin gebracht. Hier übernachten wir in kleinen Cottages (teils geteilte Bäder) mit fantastischem Blick in die Landschaft!
- Unterkunft und Verpflegung: Cottages in Namobuddha, Abendessen, Übernachtung und Frühstück

Teej festival - Frauenfest

6. Tag, 03.09.: Fahrt von Namobuddha nach Bungamati (ca. 2 Std.)
In Bungamati und dem benachbarten Ort Khokana scheint die Zeit stehengeblieben zu sein: das tägliche Leben findet draußen statt, und wir erleben die Menschen bei ihren täglichen Arbeiten wie Weben, Wäschewaschen oder einfach auch nur beim gemütlichen Plausch mit den Nachbarn. Die hier vorhandene, typische Architektur und Kultur hat ihre Wurzeln im Mittelalter. Wir besuchen außerdem den Rato Machhendranathath Tempel aus dem 16. Jhd. und bewundern die Häuser mit wunderschönen Holzschnitzarbeiten.
Auch in Bungamati übernachten wir in Homestay-Häusern, die in der Nähe einer Schule liegen; auf Wunsch organisieren wir gern einen Besuch.
- Unterkunft und Verpflegung: verschiedene Häuser in Bungamati, evtl. mit geteilten Bädern (je nach Gruppengröße), Mittagessen, Abendessen, Übernachtung und Frühstück

7. Tag, 04.09.: Fahrt von Bungamati zum Chitwan Nationalpark (ca. 4 1/2 Std.)
Heute haben wir einen etwas längeren Fahrtag vor uns - aber langweilig wird uns sicher nicht, denn zu viel gibt es unterwegs zu sehen und zu bestaunen! Nachdem wir das Kathmandu-Tal verlassen haben, fahren wir über den einzigen Highway Nepals. Bunt bemalte LKWs kommen uns entgegen, am Straßenrand sehen wir immer wieder Obststände, und da wir zum Teil am Fluss entlang fahren, gibt es auch Stände mit frischem Fisch. Im Lauf des Tages können wir die unterschiedlichen Landschaften wahrnehmen: von den Bergen kommend wird es nun zunehmend flacher und wärmer. Gegen Mittag erreichen wir Sauhara gleich beim Chitwan Nationalpark. Schon beim Mittagessen können wir die Elefanten beobachten, die hier frei umherlaufen.
Anschließend besuchen wir eine Frauenkooperative, die herrliches Kunsthandwerk herstellt. Danach begeben wir uns auf einen Spaziergang durchs Dorf und erleben die Menschen der Ethnie der Tharu, die ihre traditionellen Häuser aus Dung und Schlamm bauen. Am Abend freuen wir uns nach dem Essen auf einen Drink auf der kleinen Terrasse, wo wir die Atmosphäre einsaugen und den Sonnenuntergang über dem Fluss genießen können.
- Unterkunft und Verpflegung: Lodge beim Chitwan Nationalpark, Mittagessen, Abendessen, Übernachtung und Frühstück

8. Tag, 05.09.: Wilde Tiere und viel Natur im Chitwan Nationalpark
Schon zum Sonnenaufgang holt uns unser Natur-Guide ab und mit ihm und seinem Elefanten machen wir einen frühen Spaziergang durch das Grasland hinter der Lodge, beobachten Elefanten, die hier frei grasen können und lernen von unserem Guide viel Wissenswertes über die Tiere. Mitten im Grasland stärken wir uns mit einem Kaffee, bevor wir am Fluss entlang zurück zur Lodge spazieren und hier oft noch weiteren Elefanten beim Baden zuschauen können.
Später fahren wir im Kanu den Fluss aufwärts tief in den Chitwan Nationalpark hinein und können hier häufig Krokodile und Vögel beobachten. Vielleicht haben wir Glück und entdecken wilde Nashörner und Hirsche beim Trinken - oder sogar einen Tiger. Nach dem Mittagessen in der Lodge machen wir uns dann mit Jeeps auf Exkursion durch den Nationalpark. Die Guides halten an Wachtürmen, Wasserlöchern und am Fluss: die Chancen auf spannende Tiersichtungen sind sehr hoch! Welch ein aufregender Tag in der Natur!
- Unterkunft und Verpflegung: Lodge wie am Vortag, Mittagessen, Abendessen, Übernachtung und Frühstück

9. Tag, 06.09.: Wanderung zu Wasserfällen (ca. 2 1/2 Std.)
Der Chitwan Nationalpark ist aufgrund seiner Tiervielfalt international weit bekannt. Dass man hier auch spektakuläre Wanderungen unternehmen kann, wissen jedoch nur wenige. Der Teil des Nationalparks, den wir heute besuchen, wird vom halbnomadischen Volk der Chepang bewohnt: unsere Wanderung führt uns durch die Dörfer der Chepang mit ihrer reichen Kultur bis zu den schönen Wasserfällen von Sita Ram. Hier haben wir reichlich Zeit zum Entspannen und Baden.
- Unterkunft und Verpflegung: Lodge wie am Vortag, Lunchpaket, Abendessen, Übernachtung und Frühstück

10. Tag, 07.09.: Fahrt in die alte Königsstadt Patan (ca. 4 1/2 Std.)
Nach dem Frühstück verlassen wir den Chitwan Nationalpark und fahren weiter nach Patan. Die alte Königsstadt Patan ist die drittgrößte Stadt Nepals und mit über 150 ehemaligen Klöstern überwiegend buddhistisch geprägt. Sie ist bekannt für ihre Gold- und Silberschmiede. Wir besuchen den Königlichen Palast und den Krishna Mandir, einen der schönsten Tempel Nepals. Optional haben wir hier die Möglichkeit, eine Schamanin zu besuchen, die von den Einheimischen bei gesundheitlichen Problemen aufgesucht wird und manchmal auch die Zukunft vorhersagt.
- Unterkunft und Verpflegung: Mittelklassehotel, Abendessen, Übernachtung und Frühstück

11. Tag, 08.09.: Kochkurs mit Sisterhood und Zeremonie am Fluss
Auch heute haben wir noch einmal einen Tag voller Eindrücke vor uns! Wir beginnen mit einem Kochkurs in der Sasane Sisterhood, die Mädchen und junge Frauen unterstützt, sich ein eigenes Einkommen zu erwirtschaften. Mit ihnen gemeinsam bereiten wir typisch nepalesische "Momos" zu: köstliche Teigtaschen, die mit unterschiedlichen Zutaten gefüllt werden und einfach nur lecker sind!
Am Nachmittag besuchen wir die strahlend schöne Stupa von Boudanath mit ihren alles sehenden Augen und den größten hinduistischen Komplex von Kathmandu, Pashupatinath, der u.a. für traditionelle Verbrennungen genutzt wird. Am frühen Abend findet an den Ufern des Bagmati-Flusses eine Gebetszeremonie, eine Aarti statt - welch ein schöner, beeindruckender Abschluss unserer Reise! Beim Abschieds-Abendessen können wir noch einmal all unsere Erlebnisse Revue passieren lassen.
- Unterkunft und Verpflegung: Hotel wie am Vortag, Mittagessen, Abendessen, Übernachtung und Frühstück

12. Tag, 09.09.: Abreise
Heute ist schon der Tag der Abreise gekommen. Der Transfer bringt uns zurück zum nahe gelegenen Flughafen Kathmandu, von wo wir unsere Heimreise antreten.



*Änderungen vorbehalten

zurück   Inhalt der Seite druckoptimiert anzeigen.Seite drucken  
         
   
 
  PREIS:

Bitte immer für andere angezeigte Termine über die Seite Reisetermine diese neu anwählen.

zur Buchung
 


PREIS: 1789 €

LEISTUNGEN:
11 Übern. im DZ größtenteils mit Du/WC, Halbpension, 6 x Mittagessen/Lunchpaket, alle notwendigen Transfers im Jeep oder Kleinbus (je nach Gruppengröße) inkl. Fahrer, Trinkwasser im Jeep/Bus, 1 L Trinkwasser pro Person zu den Abendessen, alle Eintritte, Ausflüge und Besichtigungen gemäß Reiseverlauf, Teilnahme am Teej Festival in Kathmandu, Kochkurs in Patan, Informationsmaterial, einheimische deutschsprachige Reiseleiterin vor Ort und Reisebegleiterin während der gesamten Reise

EZ-ZUSCHLAG:
318 € (evtl. kein EZ in Community Homestays möglich)

NICHT IM PREIS ENTHALTEN:
Internationale Flüge (bis/ab Kathmandu, bei einer Flugbuchung sind wir gerne behilflich), Visum für Nepal, Kamera- und/oder Videogebühren, weitere Mahlzeiten und Getränke, optionale Ausflüge oder Aktivitäten, Trinkgelder, persönliche Reiseversicherung

TEILNEHMERINNEN: 6 - 12 Frauen

VERANSTALTERIN: Kooperationspartnerin

EINREISE:
Visum für Nepal, Reisepass (noch mind. 6 Monate gültig), Standard-Impfungen (gg. Tetanus, Diphterie, Polio) u. gg. Hepatitis A, eventuelle Corona-Einreiseregelungen sind kurzfristig zu beachten